Futter-Test: Aus der Heimat

Futter-Test: Aus der Heimat

Silken Windsprite Merlin testet das Hundefutter von Animonda – Aus der Heimat.
Artgerechte Nutztierhaltung, Produktion in Deutschland und die Unterstützung der regionalen Bauern gehören zur Philosophie von Animonda’s Aus der Heimat.

silken-windsprite-futter-test-ernaehrung-aus-der-heimat-animonda

Philosophie 5 Knochen - super !
Zusammensetzung 3 Knochen
Konsistenz 4 Knochen
Geruch & Optik 4 Knochen
   
Preis / kg: ab 4,56 €
Einzeldose 400 g ab 2,39 €

Philosophie: Die angestrebte Philosophie hinter dem Hundefutter Aus der Heimat kann man schon vom Namen ableiten. Obwohl die Firma Animonda in Osnabrück beheimatet ist, lässt sie diese Futterlinie in einem traditionellen Familienbetrieb in Baden-Würtemberg herstellen. Das Fleisch stammt aus artgerechter Tierhaltung aus der Region Hohenlohe. Getreide, Obst und Gemüse stammen aus kontrolliertem Anbau und, soweit möglich, aus regionaler Erzeugung. „Nachhaltig – ganzheitlich – natürlich“ ist der Leitspruch.

Zusammensetzung: Bei Animonda’s Aus der Heimat gibt 3 verschiedene Fleischsorten (Schwein, Lamm und Rind) und 2 Kohlenhydratquellen (Einkorn, eine sehr alte Getreidesorte, und Kartoffeln). Diese Kombinationen (je eine Fleisch- und eine Kohlenhydratquelle) findet man auch vorne auf dem Etikett. Schaut man allerdings hinten auf das Etikett, sieht die Sache etwas anders aus. In außnahmslos allen Dosen ist Schwein enthalten. In der Sorte Lamm & Kartoffel beispielsweise, sind 42 % Schwein, aber nur 10 % Kartoffeln und 8 % Lamm enthalten. Dafür ist in den Schweine-Dosen auch noch Rind mit drin. Generell bestehen die Dosen aus 50 – 60 % Fleisch von jeweils 2 Tierarten, 3 – 10 % Kartoffeln oder Einkorn und etwa 10 % Gemüse und Obst. Dazu kommen noch Rapsöl, Eierschalen und Natriumchlorid. Prinzipiell eine übersichtliche Zusammensetzung, was positiv ist. Aber warum ist überall Schwein drin?

Konsistenz: Die Konsistenz ist etwas grober als bei anderen Futtersorten und es sind immer feste Stücke dabei die sich nicht gut zerdrücken lassen (für Futterbrei oder -Tube).

Geruch und Optik: Der Geruch war etwas stärker als bei vergleichbaren Marken, aber erträglich und noch im Rahmen. Die Optik ist sehr gut, da man noch einzelne Bestandteile wie Karotten und Erbsen erkennen kann.

Merlins Test-Ergebnis

Verdauung 3 Knochen
Vitalität 2 Knochen
Akzeptanz 5 Knochen - super !

Zur Aus-der-Heimat-Website

Verdauung: Die Verdaulichkeit und Konsistenz war während des Tests bestens. Allerdings waren die Kotmengen während des Tests deutlich größer als üblich, weil auch die Futtermenge (Empfehlung auf der Dose und tatsächlicher Bedarf) größer waren als sonst.

Vitalität: Insgesamt waren Merlins Leistungebereitschaft und Vitalität gleichbleibend gut. Das lässt darauf schließen, dass Aus der Heimat ein ebenso hochwertiges Futter ist wie das bisherige.
Weil Merlin die doppelte Menge des üblichen Futters bekam und ich mich dabei an den Herstellerangaben orientiert habe, blieb sein Gewicht konstant und er war nie hungrig.
Allerdings finde ich diese rießigen Bedarf nicht normal, auch in Hinblick auf den Preis. Darum Punktabzug.

Akzeptanz: Die Akzeptanz war selbst bei meinem kleinen Feinschmecker sehr gut. Der Napf war in Windeseile leer. Bevor Merlin jedoch an den Futternapf darf, lasse ich ihn immer ein bisschen warten und den ein oder anderen Trick vorführen. Während dem Aus der Heimat-Futtertest fiel ihm das Warten aber besonders schwer und nicht nur einmal hat er von alleine einfach ein paar Tricks gezeigt in der Hoffnung, dass sicher schon das richtige dabei gewesen ist ;-))

silken-windsprite-futter-test-aus-der-heimat-animonda

Wie gefällt dir dieser Artikel?

1 Stern = Schlecht2 Sterne = Mittelmäßig3 Sterne = Gut4 Sterne = Sehr gut5 Sterne = Ausgezeichnet (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,86 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*