Ein Fell wie Champagner und weiße Schokolade

Silken Windsprites gibt es nur selten mit cremefarbenem Fell. Die Fellfarbe wird durch den Genotyp e/e hervorgerufen. Man nennt es Lemon, Blond, Apricot oder Weizenfarben, Champagner und Creme.

Mr. Earl Grey – über das frühe Ergrauen.

Viele Windsprites mit schwarzer Maske zeigen schon mit einem Jahr oder früher erste weiße Härchen am Kinn und rund um die Augen. Auch rote Abzeichen können heller werden und ganz "auswaschen". Die Ursachen [...]

Schwarzmasken

Als Maske bezeichnet man beim Silken Windsprite die Schwarzfärbung am Kopf. Sie kann von der Nase, über den Nasenrücken bis weit hinter die Augen reichen oder auch weniger stark ausgeprägt sein. Für gewöhnlich ist die Ausprägung beim Welpen [...]

Fell-Farben in Bildern

Beim Silken Windsprite sind alle Farben, Abzeichen und deren Kombinationen erlaubt, was eine große Farben-Vielfalt ermöglicht und diese Rasse so schön bunt macht. Besonders häufig sieht man Silken Windsprites mit gold-rotem Fell, häufig mit einer sogenannten schwarzen Maske, oder auch mit weißen Platten (particolor). Farbzuchten (Selektion bei der Zucht auf bestimmte Fellfarben) gibt es beim Silken Windsprite nicht [...]

Dilute-Gen: Farbverdünnung

Silber-graue "blaue" Silken Windsprites und solche mit blass-rotem Fell bezeichnet man als farbverdünnt. Verantwortlich dafür ist das Dilute-Gen (engl. dilute „verdünnen“, „verwässern“). Es regelt die Intensität der Fellfarbe und kann eine Aufhellung hervorrufen. Wegen des rezessiven Erbgangs der Farbverdünnung kommt es nur zur Ausprägung, wenn beide Kopien des Gens [...]