Buchempfehlung: Angeleint! Entspanntes Leinentraining für Mensch und Hund [Werbung] 

Buchempfehlung: Angeleint! Entspanntes Leinentraining für Mensch und Hund <span class="badge-status" style="background:#">[Werbung]</span> 

Das Laufen an lockerer Leine gehört zum 1×1 der Hundeerziehung. Und dennoch ist es für viele Hunde und ihre Menschen im Alltag eine große Herausforderung. Genau diesem Problem widmet sich das neue Buch von Katharina von der Leyen: Angeleint! Entspanntes Leinentraining für Mensch und Hund

Blick ins Buch: Angeleint!

 

Katharina von der Leyen ist Hundeexpertin und Hundemensch durch und durch. Auf ihrem Hof in Bayern tummelt sich ein ganzes Rudel Hunde, eigene und Pflegehunde. Manche kamen als Welpe vom liebevollen Züchter, andere aus schlechter Haltung aus dem Tierschutz oder hatten ständig wechselnde Besitzer.

Mit vielen verschiedenen Hunden zusammen zu leben ist eine Sache, mit vielen Hunden gleichzeitig an der Leine Gassi zu gehen, eine ganz andere. Wenn hier die Leinenführigkeit nicht top funktioniert, gibt es nach wenigen Schritten einen gordischen Knoten und sehr gefährlich ist es auch noch, wenn sich die Leinen um diverse Menschen- und Hundebeine wickeln.

Doch bei Katharina laufen die Hunde wie von Zauberhand locker an der Leine, was sehr beeindruckend anzusehen ist. Im letzten Urlaub haben wir sie auf ihrem idyllischen Hof besucht. Da habe ich sie auch nach ihrem Geheimnis für die Leinenführigkeit gefragt. Das ist keine einfache Frage für jemanden, der so intuitiv mit Hunden umgeht, dass er dabei kaum einen Gedanken an das “wie” verschwendet.

Nun hat Katharina all ihre Geheimnisse und Techniken in ein Buch gepackt. Randvoll mit Informationen und Anleitungen ist es nun im Gräfe und Unzer Verlag erschienen.

Zuerst die schlechte Nachricht: Es gibt keinen geheimen Trick oder eine Abkürzung zur perfekten Leinenführigkeit. Denn dieses Verhalten, das wir uns so sehr wünschen, ist für Hunde eine echte Herausforderung. Alle interessanten Gerüche und Versuchungen links liegen zu lassen, noch dazu in einer unnatürlich langsamen Gangart, verlangt ein hohes Maß an Selbstkontrolle von Deinem Hund.

Dennoch macht uns das Buch Hoffnung. Jeder Hund kann lernen, entspannt an der lockeren Leine zu laufen, ohne zu ziehen. Nur eine fertige Lösung für alle, die gibt es hier nicht.

Jeder Hund zieht aus einem anderen Grund an der Leine. Man muss also erst mal herausfinden, was ihn motiviert, um das Problem zu lösen.

Das Verstehen des eigenen Hundes ist der erste und wichtigste Schritt für eine nachhaltige und dauerhafte Lösung fürs Leinenziehen. Ob der Hund zieht, weil er es einfach nicht anders gelernt hat, weil er zu aufgeregt oder auch unsicher ist, oder ob er sich beim Anblick eines anderen Hundes in die Leine stürzt, jede Situation ist anders. Katharina gibt Dir in ihrem Buch individuelle Lösungsansätze für Dein eigenes Trainingsprogramm.

Doch der wichtigste Grundsatz bleibt für alle Arten von Leinenziehern immer gleich und zieht sich als roter Faden durch das Buch: Nachhaltiges Lernen kann nur in entspannter, ruhiger Atmosphäre stattfinden. Angst, Druck und ein erhöhtes Stresslevel sorgen dafür, dass Dein Hund kaum mehr ansprechbar ist und erst recht nicht lernen und verstehen kann. Für viele Hunde beginnt das Leinentraining daher schon vor dem eigentlichen Spaziergang. Der Hund (und oft auch sein Mensch) muss zunächst Ruhe und Gelassenheit lernen und üben.

Bleiben Sie in Kommunikation mit Ihrem Hund und machen Sie ein »Miteinander« aus Ihren Spaziergängen.

Leider wird das Coverfoto dem Buch nicht gerecht, wirkt es doch eher kühl und distanziert gegen die einfühlsamen Ratschläge und sonnigen Fotos im Inneren.

Eingerahmt von liebevollen Zeichnungen und emotionalen Fotos erklärt Katharina hier alles, was es rund um die Hundeleine zu wissen gibt – vom Training mit dem unbedarften Welpen bis zum „Zug-Ochsen“, von unsicheren Hunden, vom Spazierengehen mit mehreren Hunden und vieles mehr.

Das Hundebuch Angeleint! Entspanntes Leinentraining für Mensch und Hund zeigt Dir unter anderem:

  • warum speziell Dein Hund überhaupt an der Leine zieht oder andere Schwierigkeiten mit der Leine hat, warum er an der Leine pöbelt oder sich schwierig anleinen lässt.
  • was mit Deinem Hund körperlich und psychisch passiert, wenn Spannung auf die Leine kommt
  • die Antwort auf die Frage aller Fragen “Halsband oder Geschirr?”
  • welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit Dein Hund nachhaltig lernen kann
  • verschiedene Techniken und Anleitungen zum Üben
  • wie Dein Hund lernt sich selbst zu korrigieren – der beste Weg zum Erfolg
  • Leinentraining mit mehreren Hunden
  • wie Du mit Hundebegegnungen an der Leine umgehen kannst

Auf 176 Seiten finden sich geballtes Wissen und Informationen, die zum Nachdenken anregen und essentiell sind für eine gute Mensch-Hund-Beziehung.

Angeleint!

Entspanntes Leinentraining für Mensch und Hund

Die meisten Hundebesitzer sind sich wohl einig, dass neben der Stubenreinheit die Leinenführigkeit so ziemlich das Wichtigste ist, was ein Hund lernen muss – noch vor allem anderen. In der Realität ist das Gehen an der lockeren Leine für die Hunde und die Hundehalter oft ein Problem: Viele Hunde sehen aus wie Kutschpferde auf wichtiger Mission, die ziehen, was das Geschirr und die Schulter ihres Besitzer hergeben. Die Hundehalter wiederum setzen die Leine wahlweise als Lasso, Abschleppseil, Reißleine oder Angelschnur ein.

Blick ins Buch: Angeleint

Dieser Beitrag enthält Produkt-Empfehlungen mit Affiliate Links und ist deswegen als "Werbung" gekennzeichnet. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Der Kaufpreis selbst verändert sich für Dich dadurch nicht, es ist lediglich eine kleine Wertschätzung für meine Arbeit und hilft mir diesen Blog zu betreiben.

Verpasse keine neuen Beiträge mehr!

Abonniere jetzt den GoldenMerlo Newsletter und erhalte per E-Mail Benachrichtigungen über neue Blogbeiträge und Infos von GoldenMerlo.

Weitere Informationen zum Newsletter erhälst Du hier und in der Datenschutzerklärung.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei