Möglichkeiten der DNA-Analyse

Möglichkeiten der DNA-Analyse

Schon vor einer Weile bin ich auf die Möglichkeit der genomweiten DNA-Analyse aufmerksam geworden. Mit einem einzelnen Testkit werden über 140 Erbkrankheiten und Merkmale untersucht und die genetische Vielfalt eines Hundes errechnet.
Das klingt zunächst nach einer fantastischen Möglichkeit für die Gesunderhaltung einer Rasse und um genetische Defekte frühzeitig erkennen und entgegenwirken zu können.

Allerdings muss man wissen, dass nicht alle Gendefekte bei jeder Rasse am gleichen Genort zu finden sind oder durch die gleiche Mutation hervorgerufen werden. So gibt es z.B. für die Progressive Retinaatrophie (PRA), eine Gruppe erblich bedingter Augenerkrankungen, eine ganze Reihe an Gentests für unterschiedliche Rassen. Und möchte man einen Silken Windsprite auf den Risikofaktor für Degenerative Myelopathie (DM) testen lassen, muss man auf die Bezeichnung "Exon 2" achten. Bei der Untersuchung "Exon 1" bekommt man dagegen kein echtes Ergebnis.

Viele Gentests auf Krankheiten und Funktionsstörungen sind jedoch für mehrere oder gar alle Rassen und Mischlinge anwendbar. Das liegt an der Entwicklungsgeschichte der Hunderassen und der Verwandtschaft untereinander. Der MDR1-Gendefekt wurde zunächst nur dem Collie zugeschrieben, aber inzwischen kennt man ihn bei verschiedenen Hütehund-Rassen und über die Verwandtschaft mit dem Shetland Sheepdog auch beim Silken Windsprite. Die Genmutation ist bei diesem Defekt immer an der gleichen Stelle in der DNA zu finden.

Bei der Erforschung von Krankheiten des Hundes und der Entwicklung neuer Gentests konzentrieren sich die Wissenschaftler in der Regel auf ein oder zwei Hunderassen. Erst nach und nach kann dann überprüft werden, welche Tests für welche Rassen anwendbar sind. Zwischen der Entwicklung und der Validierung für seltene Rassen können Jahrzehnte vergehen. Bis zur Überprüfung hat man dann das Risiko, falsche oder garkeine Ergebnisse für einige Tests zu erhalten.

Nichtsdestotrotz überwiegen meiner Meinung nach die positiven Aspekte und Möglichkeiten und darum habe ich diese Chance genutzt. Ich war wahnsinnig neugierig auf die Ergebnisse, nicht nur bezüglich der Krankheiten, sondern auch wegen der vielen getesteten Merkmale und Fellfarben.

Merlin's Testergebnisse

Merlin habe ich im Jahr 2015 bei der finnischen Firma Genoscoper Laboratories / My Dog DNA untersuchen lassen.

Die Firma Genoscoper Laboratories mit Sitz in Helsinki, Finnland bietet einmalig in Europa eine genom-weite DNA-Analyse für Hunde an. Mit einem einzigen Backenabstrich, der wahlweise durch einen Tierarzt verifiziert werden kann, wird eine ganze Reihe an Gentests durchgeführt. Werden genügend Vertreter einer Rasse untersucht, wird sogar eine dreidimensionale Ansicht der Verwandtschaft untereinander und mit anderen Rassen erzeugt. » My Dog DNA

Wie gefällt dir dieser Artikel?

1 Stern = Schlecht2 Sterne = Mittelmäßig3 Sterne = Gut4 Sterne = Sehr gut5 Sterne = Ausgezeichnet (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*