Do it yourself: Schmuckband für Deine Hundepfeife [DIY]


Do it yourself [DIY]: Schmuckband für Deine Hundepfeife

Do it yourself [DIY]: Schmuckband für Deine Hundepfeife

Ich liebe meine Hundepfeife und benutze sie täglich. Lediglich das schlichte Band hat mich immer ein bisschen gestört. Mit der Zeit wurde es natürlich auch nicht schöner und stabiler, im Gegenteil. Also musste ein neues Band her. Die Auswahl an fertigen Schmuckbändern ist riesig.
Doch selber machen ist doch wie immer viel schöner und individueller.
Ein hübsches Schmuckband für die Hundepfeife kann man ganz einfach selber machen. Damit wird auch Dein liebstes Gassi-Accessoires zum Hingucker!

Du brauchst

Schmuckperlen
Es gibt eine riesige Auswahl an hübschen Perlen aus ganz unterschiedlichen Materialien, zum Beispiel aus Glas, Acryl, Holz, Edelsteinen, Silber oder anderen Metallen. Alles geht, was gefällt. Wichtig ist, dass der Innendurchmesser doppelt so groß ist wie die Schnur. Für mein Band kombiniere ich zwei Perlen aus Metall mit einer Glas-Perle.

Schnur
Die Schnur für das Band sollte ca. 2 – 3 mm dick sein. Du kannst ein Band aus Leder nehmen, aber auch Nylon. Die Farbe ist natürlich Geschmackssache. Ich habe mich für eine schwarze gewachste Baumwollschnur in 2 mm Stärke entschieden.

Anhängerchen mit Ring
Einfach, weil’s süß ist. Auch hier gibt es wahnsinnig viel Auswahl an schönen Anhängern, auch Charms genannt. Wegen meiner drei rasend schnellen, vierbeinigen Herzbuben hab ich mich für ein geflügeltes Herz entschieden.

… und natürlich Deine Hundepfeife
Während sich meine allererste Hundepfeife aus Metall schon nach kürzester Zeit in seine Einzelteile zerlegt hat, erfreue ich mich schon seit vielen Jahren an einem kleinen feinen Schmuckstück aus der Holzmanufaktur WoodDogs.

Woher bekommt man die Sachen?

Am besten im örtlichen Bastelladen. Dort kannst Du die Materialien direkt ansehen und auch sicherstellen, dass sie farblich zusammenpassen. Wenn es in Deiner Nähe keinen Baselladen gibt, so wie bei mir, schau mal bei Ebay oder Amazon vorbei.

Schmuckband: So geht’s

Schritt 1
Als erstes messe ich das Band in der passenden Länge ab. Ich schneide auf 150 cm, kürzen geht ja hinterher immer noch.

Schritt 2
Die Schnur wird jetzt durch die Hundepfeife und den Ring des Anhängers gefädelt.

Schritt 3
Dann kommt schon der schwierigste Teil: Der runde Knoten, genannt Diamant-Knoten.
Nicht so ganz einfach für jemanden, der das noch nie gemacht hat. Aber nach 3 verschiedenen Video-Anleitungen und ein paar Versuchen hat es selbst bei mir geklappt 🙂
Am einfachsten war diese Anleitung auf Youtube. Bei dieser Variante legt man die Schnur zu Beginn um einen Finger, das ergibt später die Schlaufe und ist also die Stelle, an der sich die Hundepfeife befinden sollte.


Diamant-Knoten in Arbeit…

Diamant-Knoten fertig

Alternativ zum Diamant-Knoten sieht auch ein Mandala-Knoten toll aus! So geht’s: https://youtu.be/dg4ZmIuMq-U

Schritt 4
Nach dem Knoten werden die Perlen und Dekoelemente durch beide Schnüre gefädelt. Wer mag, kann hinterher nochmal einen Knoten machen. Aber auch ohne bleiben die Perlen beim Tragen in der richtigen Position.

Schritt 5
Ganz zum Schluss muss natürlich die Schnur verknotet werden. Auch dafür eignet sich der Diamant-Knoten, weil der einfach bombenfest sitzt.

Fertig ist Dein neues Lieblings-Schmuckstück!

Wie gefällt dir diese Seite?

1 Stern = Schlecht2 Sterne = Mittelmäßig3 Sterne = Gut4 Sterne = Sehr gut5 Sterne = Ausgezeichnet (8 Bewertungen, Ø 5,00 von 5)
Loading...
Um Missbrauch vorzubeugen wird beim Absenden einer Bewertung („Rating“) die IP-Adresse übermittelt. Weitere Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.